Lebensraum Stadt - Geschosswohnungsbau mit PORIT-Porenbeton

07.06.2018

Der Druck auf die Wohnungsmärkte der Schwarmstädte wird immer größer. Die Lagegunst sowie wirt­schaftliche und kulturelle Attraktivität lösen hohe Zuzugsraten aus.

Mit Senioren, Studenten und Gering­verdienern stehen längst auch Mittelschichthaushalte in Bedrängnis. Wie sehen zeitgemäße Wohnmodelle aus, die zu einer bezahlbaren, inklusiven und sozialen Stadt beitragen? Für Wohngebäude mit mehreren Geschossen kann PORIT Porenbeton vom Keller bis zum Dach durchgängig verwendet werden. Die Außen­wände von Mehrfamilienhäusern werden monolithisch ohne zusätzliche Dämmung wärmebrückenoptimiert mit PORIT Porenbeton hergestellt. Hiermit lässt sich massiv Energie sparen.

Das Besondere an PORIT Porenbeton:

 Seine homogene Materialstruktur mit einem Luftvolumenanteil von 80 %.

  • Maximale gute Wärmedämmwerte (U-Wert = 0,15 W/m²K) und das bei gleichzeitiger vergleichsweise hoher Tragfähigkeit.
  • Monolithische Außenwände mit einer Wanddicke von 36,5 cm und einem niedrigen U-Wert von 0,21 W/m²K.
  • Wärmedämmung in alle Richtungen gleich wirksam, wodurch die Planung und Ausführung wärmebrückenrelevanter Details erheblich einfacher und kostengünstiger ist.

Zusätzliche und teure Wärmedämmsteine oder Wärmedämmelemente sind nicht erforderlich. Das Risiko von Schäden durch Tauwasserbildung und/oder der Entstehung unplanmäßiger Wärmebrücken lässt sich bei Mauerwerk aus PORIT Porenbeton sicher vermeiden.

Möchten Sie mehr zu diesem Thema wissen? Für die individuelle Beratung zu Ihrem Objekt steht Ihnen unser Projektentwickler Herr Dipl.-Ing. Dieter Fuhs gerne zur Verfügung.

Hier können Sie sich für spannende praxisnahe Webinare vormerken lassen.

zurück