Lebensraum Stadt - Geschosswohnungsbau mit PORIT-Porenbeton

16.04.2018

Seit etlichen Jahren erfreuen sich unsere Städte wieder einer Renaissance. Ihr vielfältiges Angebot von Einzelhandel, Handwerk, Dienstleistungen, Kultur, Gastronomie und vor allem Arbeiten und Wohnen zieht viele Menschen an und lassen sie Mittelpunkt ihres Lebens werden.

Das stellt uns bei der Stadtentwicklung zukünftig vor große Aufgaben, da sich gerade in Städten viele Probleme der Gegenwart konzentrieren. So verursachen sie circa 85 Prozent des globalen Ausstoßes an Treibhausgasen und konsumieren etwa 80 Prozent der weltweit erzeugten Energie. Sie weisen einen hohen Grad an Bodenversiegelung und Landschaftszersiedelung auf. Aber auch Probleme im Zusammenleben so vieler Menschen unterschiedlicher sozialer, ethnischer und kultureller Herkunft müssen bewältigt werden.

Doch genau dieses ist auch die Chance für innovative und nachhaltige Lösungen in allen Bereichen. Vor allem der Wohnungsbau wird für die nächsten Jahre im Fokus stehen, insbesondere vor dem Hintergrund des anhaltenden Zuzugs der eigenen Bevölkerung aber auch der jetzigen und zukünftigen Flüchtlingsströme. Priorität hat eine flächen- und ressourcenschonende Bauweise, die sich in das vorhandene Stadtbild einpasst, alle Anforderungen modernen Wohnens erfüllt und natürlich auch Basis für nachfolgende Generationen sein soll.

Mit einer massiven Bauweise aus PORIT Porenbeton ist dafür die Grundlage gelegt. Die Rohstoffe werden regional und umweltverträglich gewonnen und verarbeitet. Sie erhalten einen langlebigen Baustoff, der Schutz, Sicherheit und Wohlbefinden über den gesamten Lebenszyklus bietet und heute schon die technischen Anforderungen von morgen erfüllt. Luftporen sichern den Wärmeschutz entsprechend den Vorgaben der aktuellen Energieeinsparverordnung und darüber hinaus. Sie machen ein weiteres Dämmsystem unnötig. PORIT Porenbeton ist nichtbrennbar und liefert damit einen optimalen baulichen Brandschutz. Im Brandfall wird die Ausbreitung behindert und auch bei großer Hitzeeinwirkung werden keine schädlichen Inhaltsstoffe freigesetzt. Durch die gleichmäßige Verteilung der Luftporen hat Porenbeton einen besseren Schallschutz als andere Baustoffe mit gleicher Rohdichte.

Betrachtet man die Baukosten auch unter allen Aspekten der Nachhaltigkeit kann festgestellt werden, dass der Mauerwerksbau gegenüber anderen Konstruktionen deutliche Vorteile aufweist. Dieses belegen aktuelle Studien, wie zum Beispiel die Untersuchung der Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen e.V. in Kiel.

Möchten Sie mehr zu diesem Thema wissen? Für die individuelle Beratung zu Ihrem Objekt steht Ihnen unser Projektentwickler Herr Dipl.-Ing. Dieter Fuhs gerne zur Verfügung.

zurück